Keith Jarrett – The Survivors´ Suite

Keith Jarrett – The Survivors´ Suite

»And those that create out of the holocaust of their own inheritance anything more than a convenient self-made tomb shall be know as ›survivors‹.« Genauso verstörend wie die einleitende Worte im Begleittext des Albums »The Survivors´ Suite« ist auch die Aufnahme von Jarretts´ amerikanischem Quartett. All diejenigen, die mit Keith Jarretts populären Platten wie dem »The Köln Concert« hadern, sollten hier einmal hereinhören. Was das Quartett in dieser Einspielung präsentiert, ist eine bemerkenswerte Collage. Der erste Teil der Suite startet mit scheinbar zusammenhanglosen Klängen. Jarrett ist hier vollkommen ungewohnt auf der Baßblockflöte zu hören. Im Lauf der Einleitung gewinnt die Musik an Kontur. Die Struktur verdrängt immer mehr das anfängliche Chaos. Es ergeben sich wunderbare Momente wie auf Jarretts besten Aufnahmen. Der zweite Teil der Suite »Conclusion« beginnt unvermittelt schroff und laut. Wie beim ersten Teil dauert es wieder quälend lange bis sich die Musik findet und die Erregung abebbt. Die Suite mündet danach in einen wunderbaren Abschluss. Die kompromißlose Platte bekam nach ihrem Erscheinen den großen deutschen Schallplattenpreis. Die Aufnahme ist mehrfach wieder aufgelegt worden und mittlerweile auch als Hi-Res Audio verfügbar. Sehr empfehlenswert!

Interpreten

Keith Jarrett (p, ss, bass recorder, celeste, osi drums); Dewey Redman (ts, perc); Charlie Haden (b); Paul Motian (dm, perc); aufgenommen im April 1976 im Tonstudio Bauer, Ludwigsburg (Produzent Manfred Eicher; Toningenieur Martin Wieland), ECM 1085

Inhalt

  1. Beginning (Keith Jarrett) 27:12
  2. Conclusion (Keith Jarrett) 21:18

Bewertung

Musik ★★★★⭐︎

Klang ★★★★★

Bezugsquellen

  • Qobuz
  • JPC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.